Keine Artikel in dieser Ansicht.

Infotermine Kassel: Ausbildung Sozialassistenz, Erzieher/in (Vollzeit, Teilzeit, praxisintegriert) und Heilpädagogik

Beginn 19.00 Uhr

Dienstag, 20. März 2018

Ort: Aula des Evangelischen Fröbelseminars, Sternbergstr. 29, 34121 Kassel

In dieser Veranstaltung wird über alle Ausbildungsgänge und Schulformen informiert:

Info-Telefon: 0561 81640-0

Wir freuen uns, alle interessierten Schülerinnen und Schüler wie auch ihre Eltern zu begrüßen.


Infotermine Korbach: Ausbildung Sozialassistenz, Erzieher/in (Vollzeit, Teilzeit, praxisintegriert)

Beginn 15.30 Uhr

Montag, 5. März 2018


Ort: Evangelisches Fröbelseminar, Westwall 20, 34497 Korbach 

Info-Telefon: 05631 50508-0


"Heilpädagogik im Dialog" - Veranstaltungsreihe im Februar/März 2018 zu Kommunikation in verschiedenen Lebenslagen

Gelingende Kommunikation ist eine wesentliche Voraussetzung in der pädagogischen Begleitung von Menschen in verschiedensten Lebenslagen – unter diesem Schwerpunkt stehen die drei Veranstaltungen mit Impulsvorträgen und anschließender Diskussion.

Die Veranstaltungsreihe richtet sich an Fachkräfte, die in sozialen Arbeitsfeldern,
z. B. in Kindertagesstätten, Einrichtungen der Jugendhilfe oder Einrichtungen und Diensten für Menschen mit Behinderungen tätig sind. Auch weitere Interessierte sind herzlich willkommen.

Die Vorträge finden in der documenta-Halle Kassel, Friedrichsplatz 18 statt.
Der Eintritt ist frei.

 

Opens internal link in current window„Hilfreiche Gespräche unter erschwerten Bedingungen“
Bindungsbasierte Beratung mit Kindern und Jugendlichen

Termin: Samstag, 10. Februar 2018, 11.00 Uhr

Bindung ist grundlegend für eine positive Entwicklung. Ein gestörter Bindungsaufbau bei Kindern führt auch später zu Schwierigkeiten im sozialen Verhalten. Eine bindungsbasierte Gesprächsführung hilft den betroffenen Kindern und Jugendlichen, negative Bindungserfahrungen zu kompensieren.

Referentin: Christiane Grysczyk, pädagogische Mitarbeiterin im Fachdienst Bathildisheim e.V., Diplom-Sozialpädagogin, Lehrbeauftragte an der Uni Kassel, Fachberaterin für Psychotraumatologie, 1. Vorsitzende „Respekt e.V.“

 

„Das Wie bestimmt das Was“
Gelingende Kommunikation im psychomotorischen Dialog

Termin: Freitag, 23. Februar 2018, 17.00 Uhr

Kommunikation ist stets unmittelbar und nicht steuerbar, trotzdem können wir Rahmenbedingungen schaffen, den Dialog mit Kindern positiv zu gestalten. Wie es uns gelingt mit Kindern in entwicklungsfördernden Kontakt zu kommen, etwas von ihrer Welt zu erfahren und Grenzen und Strukturen zu kommunizieren, wird im Vortrag anhand von alltäglichen Situationen sichtbar gemacht.

Referentin: Silvia Bender-Joans, staatlich anerkannte Logopädin, Dozentin für Psychomotorik, Marte Meo Supervisorin

 

„Einander besser verstehen“
Kommunikation mit Menschen mit komplexen Behinderungen

Termin: Donnerstag, 1. März 2018, 18.00 Uhr

Wenn wir mit Menschen mit komplexen geistigen und körperlichen Beeinträchtigungen leben oder zusammenarbeiten, entsteht häufig das Problem, dass wir ihre Ausdrucksweisen nicht richtig verstehen. Gelingende Kommunikation bleibt mit diesem Personenkreis von unseren Interpretationen abhängig.

Auf der Basis einer zugewandten und aufmerksamen Haltung helfen uns das Wissen um die Entwicklung von der nicht-intentionalen zur symbolischen Kommunikation und der Einsatz von nicht-lautsprachlichen Kommunikationsformen. In diesem Vortrag werden pädagogische Interventionsideen für eine bessere Verständigung skizziert und anhand videobasierter Praxisbeispiele verdeutlicht.

Referentin: Dr. Ursula Braun, Förderschulkonrektorin an der Karl-Preising Schule, Weiterbildungsreferentin in den Bereichen „Unterstützte Kommunikation und Autismus“

 

Für unsere Planung bitten wir Sie, bei den Fachschulkoordinatoren Annette Huhnt (E-Mail: Opens window for sending emaila.huhnt@ev.froebelseminar.de) oder Michael Michels (E-Mail: Opens window for sending emailm.michels@ev.froebelseminar.de) eine Rückmeldung zu Ihrer Teilnahme zu geben.

Gerne können Sie den Besuch unserer Veranstaltung mit einer Besichtigung der Ausstellung „Kunst trotz(t) Ausgrenzung“ verbinden.

Die Ausstellung ist vom 2. Februar bis 4. März 2018 zu folgenden Zeiten geöffnet:

Mittwoch-Sonntag: 11.00 bis 18.00 Uhr
Donnerstag: 11.00 bis 20.00 Uhr