Keine Artikel in dieser Ansicht.

Praxisintegrierte Ausbildung PiA – die gelungene Kombination von Theorie und Praxis

 

In der PiA erwerben Sie den Abschluss „ Staatlich anerkannte Erzieherin/Staatlich anerkannter Erzieher“ in einer Ausbildungsform, die sich durch die kontinuierliche Verzahnung theoretischer und praktischer Ausbildungsanteile auszeichnet. Die Praxisintegrierte Ausbildung (PiA) erstreckt sich über drei Jahre. Der theoretische Unterricht erfolgt an zwei Tagen pro Woche und zwei Blockwochen pro Ausbildungsjahr. Er umfasst alle Inhalte der Vollzeitausbildung und wird in Form von Modulen unterrichtet. Die fachpraktische Ausbildung findet an drei Tagen pro Woche (in den Schulferien fünf) statt.

 

Die Ausbildungsinhalte des Berufspraktikums der Vollzeitausbildung sind in die dreijährige Ausbildung integriert. Diese beinhaltet sowohl eine individuelle Begleitung durch Mentoren/ innen in der Praxis als auch einen entsprechend ausgerichteten Begleitunterricht durch Dozenten/innen der Fachschule. Somit bietet der Ausbildungsprozess in der PiA in besonderer Weise die Möglichkeit, Praxiserfahrungen im Unterricht zu reflektieren und aufzuarbeiten beziehungsweise Unterrichtsinhalte durch Erfahrungen in der Praxis zu vertiefen. Die fachpraktische Ausbildung erfolgt im Rahmen eines vergüteten und sozialversicherungspflichtigen Praktikumsverhältnisses (drei Tage pro Woche während der dreijährigen Ausbildung) in einer sozialpädagogischen Einrichtung. Die Gestaltung der Verträge obliegt den Trägern entsprechend der gesetzlichen und tariflichen Rahmenbedingungen in Rücksprache mit der Fachschule für Sozialpädagogik. Den Praktikantinnen und Praktikanten steht ein jährlicher Urlaub zu, der in der unterrichtsfreien Zeit zu nehmen ist.

 

Zielgruppe PiA

 

Die PiA richtet sich an Frauen und Männer, die in ihrer Ausbildung von Beginn an Wert auf eine Verzahnung von Theorie und Praxis und entsprechend reflektierte Lernerfahrungen legen. Hierzu zählen sogenannte Quereinsteiger/innen, die z. B.

 

• einen anderen Beruf ausgeübt haben

• nach einer beruflichen Pause eine sozial pädagogische Tätigkeit anstreben

• die ein Studium begonnen haben, sich aber neu orientieren wollen ...

und Absolventinnen und Absolventen der Höheren Berufsfachschule für Sozialassistenz.

 

Aufnahmevoraussetzungen

• ein mittlerer Bildungsabschluss oder ein als gleichwertig anerkannter Abschluss

• ein erfolgreicher Abschluss der zweijährigen Höheren Berufsfachschule für Sozialassistenz oder der Nachweis von anderen gleichwertigen Zugangsvoraussetzungen und sozialpädagogischen Vorerfahrungen in einer Feststellungsprüfung • Nachweis der gesundheitlichen Eignung

• erweitertes polizeiliches Führungszeugnis

 

Ausbildungsumfang, Kosten

• 19 Stunden pro Woche Unterricht (+ 2 Blockwochen im Schuljahr)

• 3 Tage Fachpraxis (in den Ferien fünf, Urlaub ausgenommen)

• monatliches Schulgeld 60,- pro Monat

 

Lernfelder

 

1. Grundlagen: Mensch – Gesellschaft – Ethik

Modul 1: Mensch, Gesellschaft, Ethik, Religion und Religionspädagogik

 

2. Bildung, Erziehung und wissenschaftliche Erklärungen: Voraussetzungen und Bedingungen menschlicher Entwicklung

Modul 2: Theorien menschlicher Entwicklung und des Lernens in ihrer Bedeutung für Bildungs-und Erziehungsprozesse

 

3. Bildung und Erziehung: Pädagogisches Handeln im Kontext

Modul 3: Beobachtung, Analyse und Dokumentation von Kompetenzen und Ressourcen sowie Entwicklung von Handlungsperspektiven Modul 5: Theorien und Konzepte sozialpädagogischen Handelns

Modul 6: Grundlagen und Medien sozialpädagogischen Handelns

Modul 7: Bildungsprozesse planen und gestalten

Modul 9: Praxisfelder der Sozialpädagogik

 

4. Institution, Organisation, Professionalität und Verantwortung

Modul 8: Rechtliche und soziologische Grundlagen sozialpädagogischen Handelns

Modul 10: Professionalität und Berufsidentität

 

5. Wissenschaftliches Arbeiten, forschendes Lernen, Interaktion und Kommunikation

Modul 3: Beobachtung, Analyse und Dokumentation von Kompetenzen und Ressourcen sowie Entwicklung von Handlungsperspektiven

Modul 4: Wissenschaftliches Arbeiten und forschendes Lernen

Modul 11: Kommunikation, Interaktion und Fremdsprache

 

Aktuelle Informationen zur Praxisintegrierten Ausbildung (PiA) erhalten Sie für den 

 

Standort Kassel:

Herrn Michels unter der Rufnummer: 0561-81640-218 bzw.

per Mail: Opens window for sending emailm.michels@ev.froebelseminar.de

 

Standort Korbach:

Frau Stefanie Müller unter der Rufnummer 05631-50508-0 bzw.

per mail: Opens window for sending emails.mueller@ev.froebelseminar.de

 

Initiates file downloadDownload Flyer praxisintegrierte Ausbildung