Keine Artikel in dieser Ansicht.

Forschungs- und Entwicklungsverbund Pädagogik der Kindheit

Der "Forschungs- und Entwicklungsverbund Pädagogik der Kindheit" basiert auf der Beobachtung, dass neben der Entwicklung von neuen Qualifizierungsprogrammen und der Qualitätsentwicklung von Kindertageseinrichtungen ein Bedarf und eine Notwendigkeit für die Entwicklung und Realisierung des gestiegenen Erkenntnisbedarfs über die Praxen und Praktiken im Feld der Pädagogik der Kindheit existiert. Diesem Bedarf kann nur über die Initiierung von Forschung entsprochen werden. Der Entwicklungs- und Arbeitsverbund wird sich auf den Aufbau von drei Forschungsschwerpunkten und -initiativen konzentrieren:

  • Studien zur Professionalisierung von ErzieherInnen, GrundschulpädagogInnen, PädagogInnen, und SozialpädagogInnen in institutionalisierten Handlungsfeldern der Pädagogik mit Kindern (Kindertageseinrichtungen, Grundschulen, außerschulische Kinderhäuser, Kinderfreizeitzentren und Horte) sollen den Stand des Wissens über die Fachlichkeit und den Entwicklungsbedarf in diesem Feld erweitern.
  • Vorhaben der Praxis- und Entwicklungsforschung sollen dazu beitragen, die Schnittstelle zwischen Wissenschafts- und Praxissystem stärker zu verzahnen. Zudem zielen sie darauf ab beispielsweise über kooperative Evaluationen von bildungsorientierten Programmen sowie von pädagogischen Konzepten und Materialien für Kindertageseinrichtungen und über Fort- und Weiterbildungen, die frühpädagogischen Angebote weiter zu qualifizieren. In Blick genommen werden sollen die Praxen und Praktiken des pädagogischen Alltags sowie die Formen der Bewältigung von Übergängen zwischen Familie und Institutionalisierten Bildungsangeboten und zwischen Kindertageseinrichtungen und Grundschulen.
  • Studien zur Geschichte der Pädagogik der Kindheit und der diesbezüglich Qualifizierungsangebote im Raum Kassel sollen daran erinnern, dass diese Region auf vielfältige und interessante Initiativen hinweisen kann, deren  Bedeutung überregionale Aufmerksamkeit erlangte.

Im Rahmen des "Forschungs- und Entwicklungsverbundes Pädagogik der Kindheit" ist in den genannten Bereichen die Durchführung von praxis- und handlungsfeldbezogenen sowie grundlagenorientierten Forschungsvorhaben und Qualifizierungsprojekten möglich.

Aktuell

Im Sommer 2014 konstituierte sich im Rahmen eines Forschungskollegs eine Nachwuchsforscher_innengruppe „Empirie der Kindheit“. Die Qualifizierungsprojekte mit unterschiedlichen methodischen Designs richten ihren Blick auf Fragen über Kinder und Kindheiten.  Sie geben Aufschluss über historische Bezüge, aktuelle Rahmungen, mediale Diskurse, subjektive Bildungsideen von Fachkräften sowie über Alltagspraktiken in institutionalisierten Settings des Aufwachsens von Kindern auch über nationale Modularisierungen hinaus.

Zudem ist am Forschungsverbund des Ev. Fröbelseminars und der Universität Kassel derzeit ein Forschungsprojekt angesiedelt, welches nach dem Umgang mit und den Deutungen von Armut in Kindertagesstätten fragt.

Begleitet und Unterstützt werden die Forschungsprohjekte durch einen Fachbeirat:


Regine Haber-Seyfarth (Bereichsleitung Kindertagesstätten der Diakonie Hessen); Prof.in Dr. Anke König (DJI); Jun.-Prof.in. Martina Richter (Universität Duisburg-Essen)
Prof. Dr. Michael Winkler (Universität Jena); Prof. Dr. Peter Cloos; (Universität Bielefeld)