Keine Artikel in dieser Ansicht.

Fachschule für Sozialpädagogik

Auf dem Hintergrund von staatlichen Ausbildungsrichtlinien ist es uns möglich, als Schule in diakonischer Trägerschaft eigene Akzente zu setzen.
Dies wirkt sich auch aus bei der Gestaltung des Schullebens: Gottesdienste, Feste und Feiern begleiten das Jahr und fördern die Gemeinsamkeit. Andachten und Besinnungen sind gelebte Zeichen unserer Gemeinschaft und Impulse für ein christlich orientiertes Leben und Lernen.
Als zeitgemäße Ausbildung verstehen wir das Verknüpfen von Bewährtem mit Neuem.
Ganzheitliche Bildung  wird durch vielfältige Lehr- und Lernformen, selbstorganisiertes Lernen sowie durch Projekte, Exkursionen, Klassen- und Studienfahrten möglich.
Lernprozesse werden von den Dozent/innen intensiv begleitet und unterstützt.
Die Ausbildung  ist theoriegeleitet und handlungsorientiert. Dem Lernort Praxis kommt eine zentrale Bedeutung zu.

Ausbildungsgang           

  • Staatlich anerkannte/r Erzieher/in
  • Ausbildungsbeginn: nach den hessischen Sommerferien jeden Jahres
  • Ausbildungsdauer: drei Jahre; zwei Jahre Besuch der Fachschule (Vollzeit); ein Jahr Berufspraktikum


Ausbildungsvoraussetzungen   

  • ein Mittlerer Bildungsabschluss oder ein als gleichwertig anerkannter Abschluss

  • ein erfolgreicher Abschluss der Höheren Berufsfachschule für Sozialassistenz oder der Nachweis von gleichwertigen Qualifikationen wie z.B. (Fach-)Abitur plus sozialpädagogisches Praktikum (drei Monate in Vollzeit)

  • Im Zweifelsfall fragen Sie bitte direkt in der Fachschule nach; wir beraten Sie gern.

 

Ausbildungsstruktur   

1. und 2. Ausbildungsjahr:

  • Die Ausbildung erfolgt gemäß der gültigen Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Landes Hessen.
  • Das besondere Konzept des Ev. Fröbelseminars besteht in der modularisierten Ausbildung, die u. a. durch modulgebundene Praktika die Theorie-Praxisvernetzung unterstützt.

  • Wissenschaftsbasiert, ganzheitlich und dialogisch wird eine aus geprägte sozialpädagogische Fachlichkeit mit hohem Reflexionsvermögen und professioneller Handlungsfähigkeit ermöglicht.
  • Lehr und Lernformen sind: Vorlesungen, Seminare, Übungen, Gruppenarbeiten, begleitetes und unbegleitetes Selbststudium, Praktika, Hospitationen, Studienfahrten, Exkursionen und Aktionstage
  • Durchgehend findet eine intensive Lernbegleitung der Studierenden in Form von Mentoring statt.

Module

  • Modul 1: Professionalität und Berufsidentität
  • Modul 2a: Theorien menschlicher Entwicklung und des Lernens in ihrer Bedeutung für Bildungs- und Erziehungsprozesse

  • Modul 2b: Theorien und Konzepte sozialpädagogischen Handelns in Gruppen
  • Modul 3a: Beobachtung, Analyse und Dokumentation von Kompetenzen und Ressourcen sowie Entwicklung von pädagogischen Handlungsperspektiven 
  • Modul 3b: Lebenswelten, Familie und Diversität wahrnehmen, verstehen und Inklusion fördern
  • Modul 4a: Grundlagen und Medien sozialpädagogischen Handelns
  • Modul 4b: Bildungsprozesse planen und gestalten
  • Modul 5: Erziehungs- und Bildungspartnerschaften gestalten und Übergänge unterstützen

  • Modul 6: Sozialwissenschaftliche und rechtliche Grundlagen sozialpädagogischen Handelns im Team
  • Modul 7a/7b: Praxisfelder der Sozialpädagogik 
  • Modul 8a: Kommunikation und Interaktion: Deutsch
  • Modul 8b: Wissenschaftliches Arbeiten und forschendes Lernen

  • Modul 8c: Kommunikation und Interaktion: Englisch

  • Modul 9: Religion und Religionspädagogik

3. Ausbildungsjahr

Das Berufspraktikum findet in der Regel in einem selbstgewählten sozialpädagogischen Arbeitsbereich statt und wird von der ausbildenden Schule in Absprache mit den Anleiter/innen in der Praxis gelenkt und betreut. Begleitende Unterrichtsveranstaltungen in der Schule oder vor Ort ermöglichen eine Reflexion der gewonnenen Erfahrungen und das Vertiefen theoretischer Fragestellungen.


•    Download: Initiates file downloadInformationen zum Berufspraktikum 2017-2018 (pdf-Datei)


Perspektiven   

  • Berufstätigkeit als Erzieher/in in vielfältigen sozialpädagogischen Praxisfeldern 
  • Arbeit mit Kindern unter drei Jahren
  • Arbeit mit Kindern von drei bis zehn/zwölf Jahren
  • Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in den erzieherischen Hilfen

  • Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigungen


Kosten, Finanzierung und Anmeldung:

Opens internal link in current windowStandort Kassel:

Opens internal link in current windowStandort Korbach: 


Bitte melden Sie sich mit folgenden Unterlagen an:

  • Lebenslauf, tabellarisch, mit lückenlosen Angaben zum Bildungsgang
  • ausführliche handschriftliche Beschreibung besonderer Interessen und Fähigkeiten

  • Lichtbild neueren Datums, mit Namen

  • Schulabschluss- oder Abgangszeugnis(se)

  • Zeugnisse/Bescheinigungen/Erklärungen über geleistete/beabsichtigte berufliche Ausbildungen und Tätigkeit(en)
  • eventuell vorhandene Nachweise über die Mitarbeit in einer Kirchengemeinde oder andere soziale Tätigkeit(en)

  • ein an Sie selbst adressierter und frankierter Briefumschlag A4 (1,45 Euro) und zwei an Sie selbst adressierte frankierte Umschläge für Benachrichtigungen A6 (0,70 Euro)

Regelmäßig in den Herbst- und Wintermonaten finden in der Schule Informationsveranstaltungen zu den Ausbildungen am Evangelischen Fröbelseminar statt. Aktuelle Termine entnehmen Sie bitte dem Punkt "Termine" unserer Website und der lokalen Presse.

Bewerbungen jederzeit möglich