Aufgeschlossen und solidarisch in kultureller Vielfalt leben

24.09.2021

Kulturelle Vielfalt braucht vieles: eine freundliche Atmosphäre, Respekt und Neugier im friedlichen Miteinander, Verständnis, Toleranz, Interesse für verschiedene Kulturen und Religionen – und einen Raum dafür. Diesen fand der 7. Kasseler Trialogtag am 23. September 2021 an unserer Schule.

80 Menschen unterschiedlicher Kulturen und Religionen kamen für Begegnung und Austausch, für Musik und Diskussionen zusammen. Ziel des Tages: Mit Vorträgen, thematischen Workshops und musikalischen Beiträgen aus jüdischen, muslimischen und christlichen Traditionen kulturelle Vielfalt stärken und ein Klima für ein gutes, gelingendes Miteinander in aller Unterschiedlichkeit schaffen. Vor allem junge Menschen sollen in Schule und Jugendarbeit gestärkt und befähigt werden aufgeschlossen und solidarisch in unserer bunten, vielfältigen Welt zu leben und für ein friedliches, respektvolles Miteinander in unserem Gemeinwesen Sorge zu tragen.

Auch Studierende des Fröbelseminars nahmen am Trialogtag teil und erlebten interreligiösen Dialog hautnah an ihrer Ausbildungsstätte. Bei uns gehört die Begegnung von jungen Menschen in Vielfalt zum Schulalltag; bei uns lernen Schüler*innen und Studierende verschiedener Kulturen und Konfessionen in Toleranz und Respekt mit- und voneinander.

Hintergrund: Erst kürzlich wurde der Trialogtag von der Initiative „Offen für Vielfalt – Geschlossen gegen Ausgrenzung“ - als eine von acht Projekten- in der Kategorie Religion und Weltanschauung mit einer Spende ausgezeichnet. Der Trialogtag eröffne Dimensionen religiöser, aber auch ethnischer und sozialer Vielfalt, so die Begründung der Jury.

Das Ev. Fröbelseminar, als Akteur im Trialogtag, freut sich über die Auszeichnung zum „Vielfalt-Verstärker“ und wird sich auch künftig für Respekt, Toleranz und Vielfalt einsetzen.