NEU am Ev. Fröbelseminar! Qualifizierung zur Fachkraft zur pädagogischen Mitarbeit in Kindertageseinrichtungen (FPM)

Ab 2024 bietet das Ev. Fröbelseminar der Diakonie Hessen die Qualifizierung zur Fachkraft zur pädagogischen Mitarbeit in Kindertageseinrichtungen gemäß § 25b HKJGB an.

Angesprochen werden Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung (DQR 4-Niveau), die als profilergänzende Kräfte bereits in Kindertagesstätten tätig sind. Durch die Qualifizierung erarbeiten sie sich wesentliche Fachbezüge für das Arbeitsfeld und können sich dadurch für eine Festanstellung in einer frühpädagogischen Einrichtung empfehlen, bzw. sich den direkten Anschluß an eine Erzieher*innen-Ausbildung erarbeiten.

Die Qualifizierungsmaßnahme umfasst einen Umfang von 160 Stunden; die verschiedenen Module - in Anlehnung an die modularisierte Ausbildung am Ev. Fröbelseminar - werden von Fachdozent*innen der Schule unterrichtet.

Unser 1. Kurs startet am 7. März 2024 und endet am 26. September 2024. 
Ein 2. Kurs ist mit Start im Frühsommer 2024 geplant.

Weiterführende Informationen zum Ablauf, zu den Inhalten der Qualifizierung und zur Online-Anmeldung finden Sie hier. Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über den Träger. 

Für alle Fragen und Interessensbekundungen sind wir per E-Mail unter fpm@ev.froebelseminar.de zu erreichen.

 

Fußspuren, Segensspuren

21.10.2022

Welche Fußspuren hinterlassen wir der Welt? Diese Frage beschäftigte die ca. 300 Schüler*innen und Studierenden, die am letzten Schultag vor den Ferien zum traditionellen Erntedank-Gottesdienst in der Aula in Kassel zusammenkamen.

Dem gemeinschaftlichen Treff vorausgegangen war Aktionen in den einzelnen Klassen und Lerngruppen. Jeder Auszubildende hatte im Vorfeld seinen individuellen ökologischen Fußabdruck berechnet; anschließend wurden die Werte gesammelt, auf ein Plakat übertragen und mit der entsprechenden Anzahl von Erden gestaltet.

Der Hintergrund des Themas, so erklärte Schulpfarrer Dr. Torsten Krey, sei ein Studientag des Kollegiums zu Beginn des Schuljahres in Witzenhausen gewesen. Dort haben sich die Mitarbeitenden sehr eindrucksvoll mit dem Nachhaltigkeitsaspekt beschäftigt und wurden zum Nachdenken angeregt. „Als Schulgemeinde möchten wir uns intensiv damit beschäftigen, wie wir unsere Spuren, die wir hinterlassen, zukunftsorientiert, rücksichtsvoll, nachhaltig, fair und friedlich ansetzen.“

Auch die Solidarität mit Menschen, die in diesen schwierigen gesellschaftlichen Zeiten, in Krieg und Pandemie Unterstützung und Hilfe brauchen, zeichne das Leben und Lernen am Ev. Fröbelseminar aus, so der Schulpfarrer weiter. Konkret zeigte sich das an den zahlreichen Lebensmittelspenden für die Kasseler Tafel, die die Schüler*innen, Studierenden und Mitarbeitenden an diesem Tag zusammengetragen hatten.