Persönliche Begegnung im Mittelpunkt

20.10.2022

Der Fachkräftemangel im sozialpädagogischen Bereich ist immens – und auch in Kitas, Krippen und Horten in Nordhessen spürbar. Um sich Nachwuchs langfristig zu sichern, müssen die Einrichtungen aktiv auf Suche gehen und sich bekanntmachen – am besten direkt bei denen, die aktuell eine Ausbildung zum*r Erzieher*in absolvieren.

Auch von deren Seite aus ist der Wunsch nach persönlicher Begegnung stark. So fand nach der Corona-bedingten Pause der vergangenen Jahre der nunmehr 3. Trägervorstellungstag im Ev. Fröbelseminar Kassel großen Anklang.

24 Träger waren der Einladung des Fröbelseminars gefolgt und präsentierten sich in der Aula mit Infoständen, Mit-Mach-Aktionen und ganz viel lockerem, persönlichen Gespräch mit den ca. 380 teilnehmenden Auszubildenden.

Im Mittelpunkt stand auch diesmal, dass die Studierenden der Erzieher*innen-Ausbildung und die Schülerinnen und Schüler der Sozialassistenz über verschiedene Praktikumsmöglichkeiten informiert wurden und im Gespräch in einen ersten Kontakt mit den Vertreter*innen aus den Bereichen Krippe, Kindergarten, Jugendhilfe oder Dienste für Menschen mit Beeinträchtigungen kommen konnten.

Zum Schluss des Trägertages war das Fazit der verschiedenen Einrichtungen ähnlich: Toll, dass Begegnung wieder möglich ist; spannende Gespräche, gut vorbereitete, wissbegierige Schüler*innen und Studierende und eine wohlfühlende Atmosphäre.

Die Direktorin des Ev. Fröbelseminars Ramona Eva Möbius gab das Kompliment zurück und dankte allen Trägern für ihr engagiertes Mitwirken. Künftig – wenn es die aktuellen Entwicklungen zulassen - würde der Trägervorstellungstag im Herbst wieder ein fester Termin in der Schuljahresplanung werden.